Skip to content

Körperarbeit

Sie möchten Ihren Körper kräftigen und stärken? Sie möchten fit und gelenkig sein? Sie möchten Ihren Körper spüren und wahrnehmen?

Oder nehmen Sie Ihren Körper nur wahr, wenn ein Körperteil weh tut, Sie verspannt oder krank sind?

Mit meinem Krusangebot möchte ich Sie dazu anregen ihren Körper wieder gelenkig und fit zu machen, zu stärkern und ihr Körpergefühl gemäß den 5 Stufen des Körpergefühls zu verfeinern, damit Sie wieder in der Lage sind mit ihrem Körper wahr zu nehmen.

Die Übungen, die unterrichtet werden, sind gymnastische Übungen, Übungen aus dem bewegten und stillen Qi Gong, Übungen aus dem Yoga und dem Tai Chi Dao Yin. Im Vordergrund steht zu Beginn das Erlernen von Bewegung nach den Bewegungsprinzipien. Nach und nach werden dann die 3 Bewegungsstufen durchlaufen und das Körpegefühl wird immer feiner.

Neben aller Ernsthaftigkeit, Konzentration und Anstrengung darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Denn nur wenn das Training Spaß macht, übernimmt man die Übungen auch in den Alltag. Damit wir auch effektiv üben können, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 10 Personen beschränkt. Der Einstieg ist jederzeit möglich!

Das Wochentraining findet immer Montags von 20-21.30 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck Raum 303 statt.

Auf  Wunsch werden zu gezielten Themen zusätzlich auch Intensivtrainingseinheiten angeboten. Diese sind jedoch nicht verpflichtend, sondern dienen nur der Vertiefung einzelner Aspekte aus dem Wochentraining.

Informieren Sie sich über das gesamte Trainingsangebot:
Zen Fitness Köln
Das Konzept

Das Konzept der Körperarbeit soll es Ihnen ermöglichen, eine bisher kaum bewusst genutztes Sinnesorgan zu entdecken, zu trainieren und zu verstehen – das Fasziengewebe!

Das Fasziengewebe ist nicht nur für das mechanische Körpergefühl von grundlegender Bedeutung, sondern auch für das allg. Wohlbefinden. Wäre es nicht hochinteressant durch eine klare Trainingsmethodik diese Mechanismen steuern zu können?
Im Qi Gong und den chinesischen Kampfkünsten wird genau dieses Sinnesorgan trainiert. Da aber leider diese Künste immer mehr versportlichen und es immer mehr um höher, schneller, weiter geht, verliert sich das Wissen um die traditionellen Trainingsmethoden.
Das Verständnis einer klaren Trainingsmethode ist aber die Grundvoraussetzung, um sich dieses Sinnesorgan bewusst erarbeiten zu können. Durch die Übungen, wird das Fasziengewebe geschmeidig und alte Verklebungen werden aufgelöst. Der Körper wird wieder als Ganzes wahrgenommen. Die Körperhaltung kann bewusst kontrolliert werden. Schmerzen, die aufgrund einer falschen Körperhaltung entstehen, können so aufgelöst werden. Die Bewegungsvielfalt wird gesteigert und wir fühlen uns einfacher vitaler!

Theoretische Konzepte wie die Yin Yang Theorie, oder die 5 Elemente werden spürbar gemacht, so dass sie körperlich damit arbeiten können. Diese Konzepte helfen uns, unsere Gesundheit auch auf organischer Ebene zu fördern. In der TCM (traditionelle chinesische Medizin) wird jedem Organ eine Emotion zugeordnet. Alle Organe sind aber auch mit Fazien umgeben, so dass wir über diese Faszien unsere Organe und somit unsere Emotionen beeinflussen können.
Moderne wissenschftliche Forschung kann nun diese sehr alten medizinischen Konzepte erklären. Faszinierend!
Das Wissen um das Fasziengewebe verändert nicht die uralten, überlieferten Übungen, sondern es ermöglicht uns, die Übungsmethodik besser zu verstehen. Somit können wir gezielter und effektiver trainieren.

Für wen eignet sich die Trainingsmethode

Für alle, die mit Neugier & Spaß an ihrem Köper arbeiten wollen, um sich vitaler & fiter zu fühlen.
Sie sind Anfänger und wollen etwas für Ihre Haltung und Beweglichkeit tun? Sie wollen etwas für ihren Rücken machen? Sie wollen Verspannungen auflösen? Dann sind Sie hier richtig. Schon nach kurzer Zeit werden Sie eine deutliche Verbesserung spüren!
Sie sind ein Bewegungsprofi und möchten eine tiefere Ebene von Bewegung entdecken um ihr persönliches Training zu vertiefen? Kommen Sie vorbei!

Sie wollen mehr über das Fasziengewebe erfahren? In dem folgendem Video gibt Dr. Robert Schleip, einer der führenden Forscher auf dem Gebiet, eine Einführung.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: